Ebola: Nun droht Hunger

Wegen der Ebola-Epidemie könnten bald Hunderttausende in Westafrika hungern. Bis März könnten bis zu eine Million Menschen in Guinea, Liberia und Sierra Leone von Lebensmittelknappheit betroffen sein, teilte die Welternährungsorganisation FAO am Mittwoch in Rom mit. Grund seien unter anderem Grenzschließungen, Quarantänen und Jagdverbote. Diese behinderten den Handel und unterbrächen Produktionsketten. Bereits jetzt litten schätzungsweise eine halbe Million Menschen in der Ebola-Region unter gravierender Nahrungsmittelunsicherheit. Dringend nötig sei eine Stützung der Landwirtschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.