Ebola: Streik der Bestatter

Im schwer von der Ebola-Epidemie betroffenen Sierra Leone ist ein Beerdigungsteam in Streik getreten. Die Helfer ließen 15 hoch ansteckende Leichen auf den Straßen der Stadt Kenema zurück. Die Helfer hätten seit Oktober kein Gehalt erhalten, sagte Hassan Soko vom Krankenhaus der Stadt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Zahl der Infizierten seit Ausbruch der Krankheit in mehreren Ländern Westafrikas auf insgesamt mehr als 15 300 gestiegen.

Auf der US-Militärbasis Baumholder in Rheinland-Pfalz sollen US-Soldaten nach ihrem Einsatz in westafrikanischen Ebola-Krisengebieten künftig drei Wochen lang in einer neuen Quarantänestation überwacht werden. Sie hat Platz für bis zu 178 Soldaten, sagte Armeesprecher Oberstleutnant Wayne Marotto.
Weitere Beiträge zu den Themen: US-Soldaten (710)Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.