Edelsfelder Rennmäuse geben Gas und haben jede Menge Spaß - 13 Läufer schon dabei
Beim Laufen frei und leicht

Auch wenn sie den nächsten Wettkampf immer im Blick haben - anders als bei den meisten Läufern steht bei den Edelsfeldern Rennmäusen der Spaß im Vordergrund. Sie agieren als Team und versuchen durch freiwillige Trainings ein- bis zweimal wöchentlich, den Schulsport und das überaus beliebte Fußballtraining zu unterstützen.

Die "Turmblick"-Redaktion hat von insgesamt 13 Läufern vier befragt. Und folgende Fragen gestellt: Warum seid ihr bei den Edelsfeldern Rennmäusen dabei? Was gefällt auch daran und welche Sportarten macht ihr noch?

Theresa Putzier, 12

"In der Grundschule wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, mitzumachen. Ich finde es schön, einfach loszulaufen - und das soweit, wie mich meine Füße tragen. Bei den Mädchen des FC Edelsfeld bin ich Fußballerin."

Hanna Wopperer, 10

"Vor drei Jahren haben wir die Laufgruppe gestartet und seitdem bin ich dabei. Ich bin gerne an der frischen Luft und mache Sport, denn das liebe ich! Zudem spiele ich Fußball und besuche das Zumba Kids von Elena Heldrich."

Felix Hiltel, 11

"Meine Mutter hatte die Idee. Ich bin an der frischen Luft, kann meine Ausdauer verbessern und bewege mich gerne. Ich gehe auch noch Golfen und spiele beim FCE Fußball."

Patrick Kohl, 10

"Ich laufe, weil es mir Spaß macht, meine Kondition für den Fußball zu verbessern. Ich liebe die Herausforderung, denn jede Strecke ist anders."

Ohne Trainer bzw. Organisator läuft bei solch aufgeweckten Kindern natürlich nichts rund. Deshalb hat sich Heidi Hiltel dem Projekt gewidmet und ist ihm treu geblieben. Wie genau diese junge Mannschaft zustande kam, hat sie uns beim Interview verraten:

Sie sind Läuferin aus Leidenschaft. Warum lieben Sie, was Sie machen?

Für die körperliche Fitness etwas tun, ist mir sehr wichtig. Durch meinen Vollzeit-Beruf ist es ein guter Ausgleich, um eine gewisse Fitness für mich selbst zu haben. Bei meinem elfjährigen Sohn und auch den anderen Kindern war es mir wichtig, etwas Sportliches zu machen und sie so für den Laufsport zu begeistern.

Wie kam es eigentlich zur Gründung dieser Gruppe?

Vor drei Jahren war der Landkreislauf Zielort in Edelsfeld. Als die Kinder daran Interesse zeigten, als Staffel teilzunehmen, haben ich nach Rücksprache mit Sportlehrern und Doktoren diese Mannschaft gegründet.

Ich organisiere die Anmeldung und besichtige die einzelnen Strecken vorab. Die Kinder suchen sich die Strecke, die sie laufen möchten, selbst aus. Die Fahrdienste sind ganz unkompliziert und klappen immer, weil die Eltern meist selbst bei den anderen Laufgruppen in Edelsfeld mitmachen.

Ihr Sohn Felix hat bereits erzählt, dass er unheimlich vielen Sportarten begeistert nachgeht. Wie bringen Sie so viele Termine, Fahrdienste, Berufliches und Privates unter einen Hut?

Das ist einfach konsequentes, effektives Zeitmanagement. Das funktioniert, weil ich das, was ich mache, mit Freude und Begeisterung mache. Zudem geben mir die Kinder ganz viel zurück.

Ab wann kann man bei Ihrer Laufgruppe mitmachen und was muss man dazu wissen?

Beim Hahnenkammlauf haben viele nachgefragt, die jederzeit gerne mitmachen können. Es gibt keine Altersgrenze, denn jeder, der möchte, darf laufen.

Mir ist wichtig, dass beim Laufen immer noch gelacht werden kann. Bei uns ist niemand ganz alleine unterwegs. Jeder wird von einem Elternteil laufend oder radelnd während des Streckenabschnitts begleitet. Dies ist mir persönlich sehr wichtig.

Sollte jemand Interesse haben, kann er sich bei mir telefonisch unter (09665) 17 62, melden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.