Eichstätt, Regensburg und Passau setzen liberaleres Arbeitsrecht vorerst nicht um
Drei bayerische Bistümer scheren aus

Symbolbild: dpa
München/Regensburg. (dpa) In der katholischen Kirche in Deutschland wird das Arbeitsrecht zum 1. August liberaler - doch drei bayerische Bistümer scheren aus. In Eichstätt, Regensburg und Passau werden die von den deutschen Bischöfen mehrheitlich beschlossenen Änderungen vorerst nicht umgesetzt - die drei Diözesen melden zusätzlichen Beratungs- und Klärungsbedarf an, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. In allen anderen bayerischen Bistümern dagegen treten die neuen Regelungen zum 1. August in Kraft: Demnach sollen eine Scheidung und eine erneute standesamtliche Heirat für Mitarbeiter in katholischen Krankenhäusern, Kindergärten oder Schulen nur noch in Ausnahmefällen ein Kündigungsgrund sein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.