Ein Verletzter bei Unfall mit Geisterfahrerin
Auf die Gegenfahrbahn geraten

Symbolbild: dpa
Kulmbach. (dpa/lby) Vergleichsweise glimpflich ist ein Unfall mit einer jungen Falschfahrerin auf der Bundesstraße 289 bei Kulmbach ausgegangen. Die 22-Jährige geriet am späten Donnerstagabend mit ihrem Auto an einer Stelle auf die Gegenfahrbahn, an der die Bundesstraße vierspurig wird. Dort streifte sie nach Angaben eines Polizeisprechers einen Lastwagen.

Das Auto prallte gegen die Mittelleitplanke und blieb auf der Straße liegen. Ein anderer Fahrer sah es zu spät und konnte mit seinem Wagen nicht mehr ausweichen. Bei dem Zusammenstoß erlitt der 20-Jährige leichte Verletzungen. Angehörige brachten ihn ins Krankenhaus. Die Geisterfahrerin und ihr 24-jähriger Mitfahrer blieben unverletzt. Wie der Polizeisprecher sagte, geriet die Frau möglicherweise aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.