Einbrecher steckt im Kamin fest

Seine Flucht durch den Schornstein ist einem Einbrecher zum Verhängnis geworden. Als er der Polizei entkommen wollte, blieb der "stattlich gebaute" Mann am Sonntagmorgen in einem Kamin stecken. Um den 33-Jährigen, der sich bei seiner Aktion verletzte, zu bergen, brachen die Einsatzkräfte eine Reinigungsöffnung auf. Das Ganze dauerte zwei Stunden. Der Mann kam ins Krankenhaus. Mit einem Komplizen war der 33-Jährige laut Polizei in ein Geschäft in Waldshut-Tiengen (Baden-Württemberg) eingebrochen. Ein Anwohner rief die Polizei. Den 32 Jahre alten Komplizen stellten die Beamten bei der Flucht durch ein Fenster, die Spuren des anderen Täters verfolgten sie bis aufs Dach, an den Schornstein eines Cafés. Daneben lagen noch Münzrollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.