Einbruch in Einfamilienhaus
Aus der Region

Königstein. (nt/az) Über eine Balkontür gelangten am Freitag in den frühen Abendstunden unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Königstein (Kreis Amberg-Sulzbach). Der oder die Täter zertrümmerten nach Polizeiangaben am Sonntag mit einem Stein die Glastür und durchwühlten mehrere Räume im Anwesen im Ortsteil Gaißach. Laut Geschädigten wurde Bargeld in dreistelliger Höhe entwendet. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-0 entgegen.

Holger Hassel leitet künftig Kinderdorf

Immenreuth. (stg) Wenn Kinder noch nach Jahren kommen und sagen, 'Das war mein Zuhause'": Das sind die schönsten Momente, die Alfred Schuster als Leiter des SOS-Kinderdorfes erlebt hat. Am 27. November wird der 60-Jährige in die Altersteilzeit verabschiedet. Mit Holger Hassel steht ein Nachfolger bereit, der seit zehn Jahren in der Einrichtung tätig ist. Das SOS-Kinderdorf "Oberpfalz" habe sich in den vergangenen Jahrzehnten positiv entwickelt hat, betont Schuster, der seit 1980 in der Immenreuther Einrichtung arbeitet. 1987 übernahm er die pädagogische Leitung, 1990 die Gesamtleitung. Deutschlandweit gibt es 16 SOS-Kinderdörfer, darunter zwei in Bayern. Aktuell leben 91 Kinder in Immenreuth. "Ich habe schon Respekt vor den großen Fußstapfen, die Alfred Schuster hinterlässt", räumt Holger Hassel freimütig ein. Der 41-jährige gebürtige Weidener arbeitet seit 2005 in der Einrichtung und ist seit 2012 Bereichsleiter.

"Einkaufstour" endet bei Polizei

Regensburg. (nt/az) Das Wetter lud in Regensburg am Samstagnachmittag zu Weihnachtseinkäufen ein. Nach Angaben der Polizei waren auch zwei Männer und ein Ehepaar samt dazugehöriger Schwiegermutter eifrig bei der Sache. Nur bezahlten diese ihre Weihnachtsgeschenke nicht, weshalb die "Shopper" bei der Polizeiinspektion Regensburg Nord landeten. Einer der Männer hatte im Alex-Center Schuhe entwendet, der anderer im Donaueinkaufszentrum ein Parfüm für fast 100 Euro. Das Ehepaar samt Schwiegermutter kam nach Beendigung des Raubzuges auf einen Warenwert von etwa 600 Euro. Alle erwarten nun Anzeigen wegen Diebstahls.

Spendensammler werden handgreiflich

Regensburg. (nt/az) Drei bislang unbekannte Spendensammler kamen am Freitag einem 24-Jährigen Burglengenfelder verdächtig vor. Das Trio mit einer Unterschriftenliste - zwei Männer und eine Frau - hatte ihn laut Polizei in der Nähe der Universität in Regensburg angesprochen, ob er nicht Geld spenden würde. Als er ablehnte entfernten sich die drei. Da dem Burglengenfelder die Sache komisch vorkam, ging er ihnen nach und verständigte dabei die Polizei. Als die Sendensammler bemerkten, dass sie verfolgt wurden, ging einer auf den 24-Jährigen los. Der Burglengenfelder wartete auf das Eintreffen der Polizeistreife, die einen der Spendensammler aufgreifen konnte. Der handgreiflich gewordene Mann und die Frau hingegen blieben unauffindbar. Die PI Regensburg Süd bittet um Hinweise unter Telefon 0941/506-0.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.