Einfach, aber nicht schnell
Rezept der Woche

Gockel in Sahnesoße schmeckt mit Knödel, Kartoffelsalat und Reis. Bild: ils
Für dieses Wochenende empfiehlt Ilse Hauer ein gebratenes Hähnchen. Der Gockel wird nach dem Säubern mit Paprika, Pfeffer und Salz eingerieben. Wer die Haut besonders knusprig braten will, nimmt Kondensmilch, mischt die Gewürze unter und bestreicht das Geflügel. Dann legt man es in einen Bräter und fügt etwa einen Liter Wasser und einen Esslöffel Gemüsebrühe dazu.

Bei 160 Grad wandert der Gockel für etwa zwei Stunden in das Bratrohr, anschließend empfiehlt Hauer die Temperatur auf 100 Grad zu reduzieren und den Gockel noch eine Stunde im Ofen zu lassen. Noch zwei bis drei Esslöffel Bier über das Geflügel gießen und die Soße mit ein bis zwei Bechern Sahne verfeinern und abschmecken. Zum gebratenen Gockel serviert Hauer Spotzen oder auch Pommes, Kartoffelsalat sowie Reis
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.