Eingeklemmt und bewusstlos hinter dem Steuer
Rätselhafte Verletzung

Weil nicht klar war, wo und wie schwer der Mann verletzt ist, trennten die Einsatzkräfte das Dach des Autos ab, um ihn zu befreien. Bild: xri
Grafenwöhr. (xri) Der US-Soldat hatte den Unfall am Montag selbst verursacht. Gegen 12.30 Uhr war er mit seinem Audi A 4 auf der Rosenhofer Straße in Richtung Rosenhof unterwegs. An der Kreuzung mit der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße übersah er einen Opel Astra, der von rechts kam. Der 60-jährige Fahrer aus Grafenwöhrer konnte nicht mehr bremsen und prallte in die rechte Seite des Audi. Die Wucht schleuderte den A 4 gegen eine Mauer aus Betonsteinen.

Die Helfer fanden den 24-Jährigen eingeklemmt und bewusstlos hinter seinem Steuer. Weil die Einsatzkräfte der Grafenwöhrer Feuerwehr Verletzungen an Kopf und Wirbelsäule nicht ausschließen konnten, trennten sie das Dach des Audi ab, um den Mann gefahrlos aus dem Auto holen zu können. Nachdem ihn eine Notärztin stabilisiert hatte, brachte der Rettungshubschrauber Christoph 20 den US-Soldaten nach Bayreuth. Der Opelfahrer blieb unverletzt. Den materiellen Schaden gibt die Polizei in ihrem Bericht mit 13 000 Euro an.

Bereits am Unfallort spekulierten die Helfer über die Ursache der schweren Verletzung, weil das Auto den Unfall relativ unbeschadet überstanden hatte. Zwar musste das Fahrzeug abgeschleppt werden, die Karosserie hatte dem Aufprall aber gut standgehalten. Nicht einmal der Airbag löste aus. Einige Helfer rätselten deshalb, ob der Fahrer vielleicht das Bewusstsein verloren hatte, der Unfall also Folge einer Erkrankung war.

Wegen der Beteiligung des US-Soldaten war auch die US-Militärpolizei vor Ort. Die Feuerwehr Grafenwöhr war mit vier Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz. Die Männer entfernten mittels zweier Rettungsscheren das Dach des Audi und hoben den Fahrer mit einer Schaufeltrage aus dem Wrack. Sehr zufrieden war die Wehr mit der Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst. Den Einsatz der Feuerwehr leitete Kommandant Hans Pappenberger. Die Erstversorgung hatten die "Helfer vor Ort" um Manuela Gebhardt übernommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.