Einweihung der erweiterten Kindertagesstätte am Samstag ab 13 Uhr - Vierte Vormittagsgruppe - ...
Platz für 100 Mädchen und Buben

Die Kinder im Gemeindegebiet Plößberg können sich glücklich schätzen, sie sind gut aufgehoben. Der Marktrat schaut auf die Jüngsten und hat den Wunsch der Eltern nach mehr Vormittagsplätzen und damit nach der Gründung einer vierten Vormittagsgruppe in der Kindertagesstätte erfüllt.

Die Einrichtung mit dem Namen "Regenbogen", die Silvia Mayer leitet, hat nach der Maßnahme eine Fläche von 550 Quadratmetern. Damit finden hier nun bis zu 100 Mädchen und Buben. Aktuell betreuen acht Erzieherinnen 84 Kinder.

Wie Bürgermeister Lothar Müller erklärt, ist der Plößberger Kindergarten seit rund 40 Jahren im ehemaligen Schulgebäude in Beidl beheimatet. Dies habe sich auch bestens bewährt. Vor einigen Jahren hätten viele Eltern den Wunsch an die Kommune herangetragen, eine zusätzliche, vierte Vormittagsgruppe zu schaffen.

Der Marktrat nahm daraufhin zwei Varianten - eine Container-Lösung und einen Anbau in Holzständerbauweise - unter die Lupe. Das Gremium entschied sich schließlich für die Holzständerbauweise. Zugleich sollte der bestehende Altbau dem aktuellen Brandschutzvorgaben angepasst und eine Küche in das Gebäude integriert werden.

Im August 2014 begannen unter der Regie von Architekt Thomas Sticht die Umbauarbeiten. Die beauftragten Firmen aus der Region erneuerten dabei zunächst einen Teil der Elektroinstallation und bauten Fluchttüren sowie eine Fluchttreppe ein. Zudem erhielt das Haus Rauchschutztüren und neue Rauchmelder.

Dank der neuen Küche können die Kinder jetzt auch mit Mittagessen verpflegt werden. Ab Januar erfolgte der etwa 80 Quadratmeter große Anbau für die vierte Vormittagsgruppe. Durch eine Rampe und ein behindertengerechtes WC ist nun ein Teil des Kindergartens barrierefrei. Bereits am 1. September kehrte in der neuen Einrichtung Leben ein.

Die Kosten für das Projekt, die sich nach Auskunft des Rathauschefs auf 620 000 Euro belaufen, trägt komplett die Gemeinde, da es keine staatliche Förderung gegeben habe. Grund: Die Bestandsfläche der bisherigen Kindertagesstätte, inklusive des Mehrzweckraumes, war bereits größer als die vorgegebene Nutzfläche für einen viergruppigen Kindergarten.

Am Samstag um 13 Uhr segnen Pater Joy Padakoottil und Pfarrer Michael Kelinske die erweiterte Kindertagesstätte. Danach können Interessierte die Einrichtung bei einem "Tag der offenen Tür" besichtigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.