"El Chapo": Mexiko klagt Fluchthelfer an
Aus aller Welt

Mexiko-Stadt. (dpa) Die mexikanische Justiz hat Anklage gegen vier Gefängnismitarbeiter erhoben, die Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán zur Flucht verholfen haben sollen. Ein Bundesrichter ordnete am Montag die Verhaftung an. Ihnen wird vorgeworfen, die Flucht nicht gemeldet zu haben, heißt es. Der Chef des Sinaloa-Kartells war am 11. Juni aus einem Hochsicherheitsgefängnis entkommen. Er nutzte einen 1,5 Kilometer langen Tunnel, der aus seiner Zelle in ein Haus in der Umgebung führte.

Elefant tritt Filmemacher tot

Colombo. (dpa) Ein Elefant hat laut Polizei einen Filmemacher in Sri Lanka totgetrampelt. In dem Dorf etwa 190 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Colombo war eine Herde Elefanten eingefallen. Wildschützer hätten versucht, die Elefanten aus dem Dorf zu vertreiben.

Tugces Krankenakte illegal gelesen

Wiesbaden/Offenbach.(dpa) Hessische Datenschützer werfen dem Klinikum Offenbach Versäumnisse beim Umgang mit der Krankenakte der getöteten Studentin Tugce vor. Einer Untersuchung der Klinik zufolge hätten 94 Mitarbeiter die Akte digital aufgerufen. Nur 31 waren dazu berechtigt. Der Bericht des Datenschutzbeauftragten lobt jedoch auch, dass die Klinik in Eigeninitiative Ermittlungen einleitete.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.