Eltern wollen mehr Zeit für ihre Kinder

Jeder dritte Vater und 19 Prozent der Mütter in Deutschland würden nach eigener Einschätzung mehr Zeit für ihre Kinder haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine umfangreiche Studie des Statistischen Bundesamtes, die am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde. Danach würde die Hälfte aller erwerbstätigen Vater lieber weniger Zeit mit dem Job verbringen. Das gleiche gilt für ein Viertel der Mütter.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD), deren Ministerium die Untersuchung in Auftrag gegeben hatte, sieht sich durch die Ergebnisse bestätigt. Sie warb erneut für ihre Idee der Familienarbeitszeit, die eine 32-Stunden-Woche für junge Eltern bei vollem Lohnausgleich vorsieht. "Väter und Mütter sind heute stärker gefordert als früher", sagte Schwesig. Aus der geforderten Generation dürfe aber keine überforderte Generation werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.