Enormer Vertrauensbeweis

Der Eslarner Marktrat Wolfgang Voit (Dritter von rechts) steht der Feuerwehr Pfrentsch auch in den kommenden drei Jahren als Vorsitzender zur Verfügung. Bild: fjo

Eine große Portion Eigendynamik bescheinigte Bürgermeisterin Margit Kirzinger der Pfrentscher Feuerwehr. Traditionell trafen sich die Mitglieder am Dreikönigstag im Gasthaus Frölich zur Jahreshauptversammlung.

"Es hat Spaß gemacht, es hat hervorragend funktioniert und es war eine gute Zusammenarbeit", fasste Wolfgang Voit seine erste Amtszeit als Vorsitzender zusammen. Außerdem standen wieder Neuwahlen an, bei denen er trotz seines Umzugs nach Eslarn mit einem enormen Vertrauensbeweis für eine weitere Periode gewählt wurde.

Weitere Vorstandsposten

Ihm zur Seite steht als Stellvertreter Josef Zetzl junior. Kassiere bleiben Georg Kleber und Wolfgang Lan; Gleiches gilt für die Schriftführer Johannes Kleber und Andrea Zöphel. Zu Beisitzern bestimmte die Versammlung Stefan Lang, Stefan Krämer, Christoph Greß, Alexander Werner und Helmut Neuber. Als Kassenprüfer wählten die Mitglieder Alois Voit und Ludwig Greß senior.

73 Aktive und 7 Jugendanwärter waren für den Brandschutz im Einsatz, informierte Kommandant Andreas Neuber. Sophia Neuber, Florian Schober und Florian Zetzl stießen zur Jugendgruppe. 19 Einsätze waren zu bewältigen, bei denen 242 Stunden anfielen. Weitere 250 Stunden investierten die Mitglieder in die Reinigung des Gerätehauses inklusive Pflege der Außenanlage. 14 Aktive absolvierten das Modul "Hilfeleistung". Am Truppführer-Lehrgang beteiligten sich 12 Personen. 1965 Kilometer diente das Feuerwehrauto als Transportmittel.

Sehr gutes Miteinander

Großes Lob zollte Bürgermeisterin Kirzinger dem Ortskommandanten für die vielen Einsätze und Übungen. Das Miteinander innerhalb der Wehr bezeichnete sie als "sehr gut". Die Mitglieder unterstützten außerdem das Dorfleben. "Das gefällt mir ganz besonders in Pfrentsch." Unter diesen Voraussetzungen sagte die Bürgermeisterin die Beschaffung der Ausrüstung für vier Atemschutzträger fest zu. Marktrat Ewald Zetzl wünschte dem neuen Vorstand "eine glückliche Hand in den nächsten Jahren". 200 Euro für die Jugendwehr überreichte Neumitglied Ulf Skaloud zum Dank für seine Aufnahme. Die Installation einer Atemschutzeinheit in Pfrentsch sah Ehrenkommandant Johann Lang mit Freude.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.