"Enzian" stark wie noch nie

Johannes Zeug (Dritter von rechts) ist neuer Schützenmeister von "Enzian" Frankenreuth. Mit Claudia Schaller (Zweite von rechts) gibt es erstmals eine Stellvertreterin. Karlheinz Hagner (Vierter von rechts) komplettiert das Führungstrio. Bild: fjo

Die Frankenreuther "Enzian"-Schützen freuen sich über einen Rekord an Mitgliedern. Doch das ist dem neuen Vorsitzenden noch nicht genug.

Dritter Bürgermeister Johannes Zeug übernimmt das Ruder beim Schützenverein "Enzian". Sein Vorgänger, Jakob Kals, der 13 Jahre an der Spitze stand, hinterlässt ein bestelltes Haus. Mit Claudia Schaller gibt es außerdem erstmals eine stellvertretende Schützenmeisterin.

228 Mitglieder

Mit 228 Mitgliedern ist der Verein stark wie noch nie. Zeugs Ziel ist aber eine weitere Steigerung. Jugendleiter Karlheinz Hagner informierte über einen Aufschwung beim Nachwuchs. "Gleich zwei Jugendmannschaften, das ist ja hervorragend", freute sich Bürgermeisterin Margit Kirzinger. Damit sei ein Alleinstellungsmerkmal in der Region in ganz kurzer Zeit erreicht worden.

Einen Stellvertreter wünschte sich Tobias Schaller als Fahnenjunker, ebenso mehr Beteiligung, wenn Vereinsabordnungen zu Terminen außerhalb der Marktgemeinde ausrücken. In Vertretung von Gauschützenmeister Stefan Brandmiller lobte dessen Stellvertreter Anton Hirnet das Engagement der "Enzian"-Schützen auf Gauebene. "Ihr steht bei uns nun gut da." Der neue vollautomatische Schießstand habe zwar eine Menge Geld gekostet, doch "wenn es läuft, dann muss man dafür auch etwas tun".

Über den Start des Osterschießens am Mittwoch, 25. März, berichtete Sportleiterin Claudia Werner. Am Weißen Sonntag ist Siegerehrung. Schießtage sind mittwochs und samstags. 2014 sei ein sehr anstrengendes, aber auch erfolgreiches Jahr gewesen. "Wir waren wieder bei vielen Schießveranstaltungen präsent, wobei wir sehr gute Platzierungen erzielten."

Auf sehr gutem Weg

Die dringend notwendige Küchenrenovierung brachte der neue Schützenmeister auf den Tisch, da sich der 1990 errichtete Anbau des Schützenhauses absenke. Seine Freude teilte Zeug mit dem Jugendwart, dem er bescheinigte, mit neun aktiven Jugendlichen auf einem sehr gutem Weg zu sein. "Da kann man etwas anfangen", lobte er die große Zahl an Vorstandsmitgliedern nach dem Endergebnis der Neuwahlen. Sein Vorgängertrio Paul Zetzlmann, Kals und Karlheinz Hagner überraschte Zeug zudem mit stilvollen Dankesurkunden. Am Freitag, 17. April, lud Kals zu "einer Art Abschiedsfest" ein, bei dem er die Führungsriege mit selbst zubereitetem Rheinischen Sauerbraten verwöhnen werde.

Obwohl der Verein im vergangenen Jahr fast 30 000 Euro investierte, vor allem in den neuen Schießstand, sei eine finanziell gute Kassenlage zu verzeichnen. Dies war dem Bericht von Kassier Peter Hagner zu entnehmen. Darüber freute sich auch seine Nachfolgerin Stefanie Mack. Schützenhauswirtin Maria Werner übernahm das Amt als Stellvertreterin. Beisitzer sind Helga Haberfellner, Erika Hagner, Paul Zetzlmann, Andreas Ringholz, Christl Nistler, Anja Haberfellner, Tobias Schaller, Monika Zeitler-Kals, Helmut Bauer, Franz-Josef Nossek, Andreas Federl, Stefan Mathy und Denis Jakob.

Als Sportleiter bestätigte die Versammlung Werner und Jürgen Mensch. Jugendleiter bleiben Hagner und Claudia Schaller. Schriftführer Jürgen Metzger darf sich über den bisherigen Schützenmeister als neuen Stellvertreter freuen. Dritter Schützenmeister Karlheinz Hagner rückte auf den Posten des Stellvertreters von Zeug auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.