Erbschaftsteuer:CSU verschärft Widerstand

Im unionsinternen Konflikt um die Reform der Erbschaftsteuer verschärft die CSU ihren Widerstand gegen die Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Bei der heutigen CSU-Vorstandssitzung will die Parteispitze ein Papier von Finanzminister Markus Söder beschließen, das dem Schäuble-Konzept widerspricht. Eine "maßvolle Erbschaftsteuerreform", die nicht über den vom Verfassungsgericht gesteckten Rahmen hinausgehe, werde zum "Lackmustest für die wirtschaftspolitische Glaubwürdigkeit der Union insgesamt", heißt es. Söder argumentiert, dass sogar Länder mit SPD-Regierungsbeteiligung weniger scharfe Vorgaben machen wollten. Die CSU-Spitze ist in Sorge, dass die Pläne zur Existenzgefahr für mittelständische Familienbetriebe werden könnten. So fordert die CSU einen Freibetrag von 100 Millionen Euro Unternehmenswert für die Erben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.