Erfolgreiches Jahr für die Europaregion Donau-Moldau
Oberpfalz übergibt Vorsitz an Pilsen

(nt/az) Nach erfolgreichen zwölf Monaten hat Bezirkstagspräsident Franz Löffler turnusmäßig den Stab weitergereicht: Er übergab den Vorsitz in der Europaregion Donau-Moldau an Ivo Grüner, den stellvertretenden Hauptmann des Bezirks Pilsen. Der feierliche Akt fand in einer Präsidiumssitzung in Regensburg statt. Damit endete die Präsidentschaft der Oberpfalz in der trilateralen Arbeitsgemeinschaft.

"Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir mit unseren Aktivitäten einen erheblichen Mehrwert für die Europaregion geschaffen und zentrale Weichenstellungen getroffen, auf deren Basis der Bezirk Pilsen nun weiterarbeiten kann", fasste Löffler die zurückliegenden Monate zusammen. Als Beispiele nannte er die internationale Fachkonferenz zu zukunftsrelevanten Themen mit über 150 Teilnehmern in Amberg und den Abschluss zentraler Projekte der Wissensplattformen. Wie die "Energiesystem-Analyse", die Otmar Schlager von der niederösterreichischen Energieagentur vorstellte.

Musterregion für Energie

Diese bietet erstmals einen Gesamtüberblick über die Europaregion, der Basis für grenzüberscheitende Projekte zum Ausbau erneuerbarer Energien sein soll. Die Europaregion habe das Potenzial, eine energetische Musterregion in Europa zu werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.