Erhöhte Waldbrandgefahr am Freizeitsee - drei Anzeigen in der Nacht zu Samstag
Polizei geht gegen wilde Feuerstellen vor

Symbolbild: dpa
Dießfurt/Josephsthal. Die Polizei warnt vor erhöhter Waldbrandgefahr am Freizeitsee Dießfurt. Weil es dort immer wieder Lagerfeuer außerhalb der dafür vorgesehenen Stellen gibt, werde das Areal um den See regelmäßig kontrolliert. In der Nacht zu Samstag musste die Polizei gleich drei Mal einschreiten.

"Wenn auch die derzeit angenehmen Abendtemperaturen zum längeren Verweilen am Freizeit- und Badesee Dießfurt und zu einem Lagerfeuer einladen, ist höchste Vorsicht geboten. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit kann ein kleines Feuer bereits fatale Folgen haben", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Die Stadt Pressath hat an dem Freizeitsee spezielle Feuerstellen mit entsprechender Entfernung zum Wald ausgewiesen, allerdings hielten sich nicht alle Besucher an diese Vorgaben. Außerdem habe ein Bürger Beschwerde gegen die wilden Feuerstellen geführt.

In der vergangenen Nacht bat eine Streife drei Mal Badegäste, die Feuer unverzüglich zu löschen. Eine Feuerstelle sei nur wenige Meter von einem angrenzenden Wald entfernt gewesen, so die Polizei. Die überwiegend jungen Badegäste aus Weiden und dem Landkreis Tirschenreuth zeigten sich laut Polizei allesamt einsichtig.

Die Ordnungswidrigkeitenanzeigen gehen an die Stadt Pressath, die ein entsprechendes Bußgeld erlassen kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.