"Erlebbare Vils" bietet Möglichkeiten

Als Startprojekt hatte die Lokale Arbeitsgruppe der Regionalentwicklungsgesellschaft des Landkreises (LAG) dem Markt Hahnbach die "Erlebbare Vils" vorgeschlagen. Demnach wäre nördlich der B 14/Vilsbrücke eine Neugestaltung der Flutmulde im Zusammenhang mit der Gockelwiese denkbar. Möglich sei es, eine Sichtbeziehung zwischen Grünfläche und Ortskern zu schaffen, bestehende Nutzungen neu zu strukturieren, das Gebiet für alle Altersgruppierungen zu erweitern und eine Verbindung zum Element Wasser im direkten Verlauf des Naturerlebnisweges zu schaffen. Aus der Sicht aller Fraktionen könnte das derzeit verwachsene Areal samt Gockelwiese so erheblich aufgewertet werden. Die Umsetzungsbegleitung des in den Jahren 2009/10 von den neun AOVE-Kommunen erstellten integrierten Klimaschutzkonzeptes wird bis 31. Mai 2015 aus Mitteln des Bundesministerium für Umwelt (BMU) gefördert. Unter Federführung des Marktes Hahnbach ist damit ein Klimaschutzmanager betraut. Bis zum 31. Mai 2017 können für weitere Maßnahmen mit fachlich-inhaltlicher Unterstützung wiederum Fördermittel beantragt werden. Von den Gesamtkosten in Höhe von 116 000 Euro entfallen 9700 Euro auf den Markt Hahnbach. (ibj)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.