Ermittlungen gegen Minenbesitzer
Aus aller Welt

Istanbul.(dpa) Nach dem tödlichen Grubenunglück in der südtürkischen Stadt Ermenek hat die Polizei mehrere Verdächtige festgenommen. Der Besitzer der Mine sei am Sonntag bei der Staatsanwaltschaft in Ermenek erschienen, nachdem schon am Vortag sieben Verdächtige festgenommen wurden, meldete die Nachrichtenagentur Dogan. Der Mann weise eine Mitschuld an dem Unglück zurück. Insgesamt wird gegen acht Mitarbeiter der Firma ermittelt.

Französisches TV-Sternchen in Haft

Paris.(dpa) Nabilla Benattia gilt in Frankreich als eine Art Kim Kardashian des Landes: Möglichst viele Auftritte mit häufig knapper Kleidung. Nun sieht sich die in Frankreich nur Nabilla genannte 22-Jährige mit einem Verfahren wegen versuchten Totschlags konfrontiert. Nach einem blutigen Streit mit ihrem Partner Thomas Vergara wurde das TV-Sternchen und Model festgenommen. Ein Richter in Nanterre bei Paris eröffnete in der Nacht zum Sonntag ein Verfahren.

Benattia soll den 28 Jahre alten Vergara während eines heftigen Streits in einem Apartmenthotel in Boulogne-Billancourt am westlichen Stadtrand von Paris mit einem Messer an der Brust schwer verletzt haben. Die junge Frau behauptet nach Angaben ihres Anwalts, ihr Partner habe sich bei dem Vorfall selbst verletzt.

14 Tote bei Busunglück

Murcia.(dpa) Tragisches Ende einer Pilgerreise: Bei einem Bus-unglück sind im Südosten Spaniens mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 weitere Insassen des verunglückten Reisebusses wurden verletzt. Das Unglück war der schwerste Busunfall in Spanien seit mehr als zehn Jahren. Wie der Präfekt der Region Murcia, Joaquín Bascuñana, am Sonntag mitteilte, war das mit Pilgern besetzte Fahrzeug in der Nacht bei der Ortschaft Venta del Olivo von der Fahrbahn abgekommen. Der Bus stürzte eine etwa 15 Meter tiefe Böschung hinab und blieb auf der Seite liegen.

Holzkohlegrill für die Sauna

Heide.(dpa) Der Versuch, einen Holzkohlegrill für einen improvisierten Saunagang in der eigenen Wohnung zu benutzen, ist im schleswig-holsteinischen Heide schiefgegangen. Wegen des starken Qualms kamen zehn Menschen am Samstagabend mit Rauchvergiftungen ins Krankenhaus, sechs davon waren Kinder. Die Bewohner hatten den Grill ins Badezimmer gestellt und angezündet, wie ein Feuerwehrsprecher am Sonntag berichtete.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.