Erster Taubenmarkt mit großem Interesse
Züchter im Aufwind

Der junge Tobias (rechts) hält eine jener Wachteln in der Hand, welche zum Start der Kleintiermärkte besondere Beachtung erhielten. Bild: fjo
Die Saison der beliebten Taubenmärkte ist gestartet. Im zweiwöchigen Rhythmus bereichert der Waidhauser Kleintierzuchtverein nunmehr den Veranstaltungskalender der Marktgemeinde während des Winterhalbjahrs.

Das Interesse der Marktbesucher sprengte am Samstag die Erwartungen der Organisatoren. Viel zu lange dauerte den Gästen scheinbar die marktlose Zeit. Die Volieren reichten zunächst nicht aus. Aus dem angrenzenden Lager war aber schnell Nachschub beschafft. Allen voran erregte ein Wachtelquartett die Aufmerksamkeit der Tierliebhaber. Gleiches galt für zwei große Seidenhühner, deren Federkleid mehr an Wolle erinnert. Bei der Unterstützung im Kauf- und Tauschgeschäft war Vorsitzender Alfred Sauer diesmal selbst gefordert. Er musste für Theodor Grötsch aushelfen, der an einer nationalen Taubenausstellung teilnahm. Überfordern ließ sich der Ersatzmann jedoch aufgrund der großen Auswahl gleich zum Auftakt sicher nicht.

In der Mehrzahl unter den über 200 Tieren waren Tauben verschiedenster Rassen. Für den Nachwuchs bot der Kleintiermarkt nach wie vor ein Erlebnis, egal ob Buben oder Mädchen. Wurstsemmeln und Kuchen gab es außerdem im Vereinsheim gleich daneben. Das Resümee des Vorstands: "Die Märkte sind ungebrochen eine Attraktion für Waidhaus."
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.