Erweiterungen in Hof, Neumarkt und Pfarrkirchen
Bald knapp 500 Palliativbetten in Bayern

Symbolbild: dpa
München. (KNA) Die Zahl der Betten für schwerstkranke Menschen in bayerischen Palliativstationen wird weiter erhöht. Der Krankenhausplanungsausschuss stimmte drei Erweiterungen in Einrichtungen in Hof, Pfarrkirchen, und Neumarkt in der Oberpfalz zu, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch in München mitteilte. In Zukunft stehen in 48 Kliniken 479 Palliativbetten zur Verfügung.

Der Freistaat wolle schwerstkranken Menschen bis zuletzt ein Leben in Würde und möglichst ohne Schmerzen ermöglichen, erklärte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). Im Hospiz- und Palliativbereich würden Menschen einfühlsam begleitet, «aber ihr Leben wird nicht um jeden Preis verlängert». Wenn ein schwerstkranker und sterbender Mensch gehen wolle, werde sein Wunsch respektiert. «Aber das Sterben wird nicht aktiv gefördert», ergänzte Huml.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.