Erzwungenes Kompliment

Erzwungenes Kompliment Marktbeschicker und Vertreter aus Stadt und Politik treffen sich traditionell am Donnerstag vor Festbeginn zur offiziellen Dultversammlung. Heuer zum ersten Mal dabei war Regierungspräsident Axel Bartelt . Nach eigenen Angaben wollte er seine Wertschätzung vor allem durch seine Anwesenheit - und nicht durch eine Rede - ausdrücken. Walter Metzger , der Vorsitzende der Marktkaufleute und Schausteller, ließ das allerdings nicht gelten. "Ich nehme mir die Frechheit hera
Marktbeschicker und Vertreter aus Stadt und Politik treffen sich traditionell am Donnerstag vor Festbeginn zur offiziellen Dultversammlung. Heuer zum ersten Mal dabei war Regierungspräsident Axel Bartelt . Nach eigenen Angaben wollte er seine Wertschätzung vor allem durch seine Anwesenheit - und nicht durch eine Rede - ausdrücken. Walter Metzger , der Vorsitzende der Marktkaufleute und Schausteller, ließ das allerdings nicht gelten. "Ich nehme mir die Frechheit heraus und zwinge Sie zu einem Grußwort", erklärte er. Der Regierungspräsident trat ans Rednerpult und machte ein großes Kompliment. Die Dult habe Herzlichkeit und Gastlichkeit, Eigenschaften die dem Münchener Oktoberfest fehlen würden. (ehi)

Kurze Rede, kluger Hund

Kickboxweltmeisterin Dr. Christine Theiss eröffnete am Samstag auf dem Haidplatz die Nachwuchskampagne "Helfernetz Bayern". Um allen Anwesenden einen zu langen Aufenthalt in der Sonne zu ersparen, hielt sie es wie Franz Müntefering : Ein Grußwort dürfe maximal so lange dauern, wie man auf einem Bein stehen könne. Schob aber lachend hinter her: "Aber Vorsicht, ich bin Sportlerin." Weil sie sich an ihr Versprechen hielt, fiel dann auch die Erklärung, warum sie sich seit 2008 in der Rettungshundestaffel engagiere dementsprechend kurz aus: "Der Hund war zu klug für die Couch", erklärte sie lachend mit Blick auf ihrer Boxerhündin Tiffany. (ehi)

Pilsener arbeitet in Regensburg

Unter dem Projekttitel "artist in residence" lebte und arbeitete der Pilsener Künstler Pavel Trnka einige Wochen in Regensburg. Sein Besuch ist einer der Regensburger Beiträge für Pilsen als Europäische Kulturhauptstadt 2015. Trnkas Schwerpunkt liegt auf dem Zeichnen - vor allem dem Figurenzeichnen. Er fertigt aber auch Illustrationen, Malereien und Grafiken an. Die Werke von Pavel Trnka sind von 5. bis 26. September immer freitags und samstags von 16 bis 19 Uhr in der Atelierwerkstatt des "Kunstverein-GRAZ" zu sehen. Als Inspiration für seine in Regensburg entstandenen Werke dienten Trnka zum Beispiel die Bürger der Stadt oder der Dom. (ehi)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.