Ewald Zetzl informiert Dorfgemeinschaft über Zeitplan
Brunnen kommt

Die Realisierung eines Dorfbrunnens steht unmittelbar bevor. Festleiter Ewald Zetzl informierte die Dorfgemeinschaft im Gasthaus Schwarzmeier über den Zeitplan. In Kürze soll es eine Besichtigungsfahrt geben.

Der Bau eines Storchennests und Klettergerüsts wurde auf Eis gelegt. Außerdem blickte Zetzl auf die Fahnenweihe zurück. "Das Fest lief ohne Streitigkeiten sehr harmonisch ab." Auf alle Helfer und Verantwortliche sei Verlass gewesen. Sein Dank galt auch den Fahnenkindern und Laudator Wolfgang Voit. Keine Einwände gab es gegen Zetzls Ansinnen, die Fahnenstangen über die Wintermonate abzubauen. Als Lagerraum stellte er sich den Schuppen des Schützenvereins vor. Für den Pflasterstreifen dankte der Festleiter SV-Vorsitzendem Josef Eschenbecher, der einen AMB-Arbeiter organisiert hatte. Die Pflastersteine hatte Franz Wildenauer kostenlos zur Verfügung gestellt, ebenso das Splittmaterial. Florian Kleber hat mit seinem Bagger eine Drainage gelegt und Josef Zetzl senior den Schotter herbeigeschafft.

Für die Einfahrt zum Kinderspielplatz regten die Teilnehmer eine Schranke an. Autofahrer missbrauchten immer wieder die Grünfläche als Zu- oder Abfahrt vom Parkplatz des Sportvereins. Zetzl soll die Maßnahme bei der Marktgemeinde über den Bauhof beantragen. Falls die Kommune nicht mitziehe, sehe sich die Dorfgemeinschaft genötigt, auf eigene Faust tätig zu werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.