Ex-Klinik-Chef zieht sich aus Gesellschaft zurück
Hygiene-Skandal: weiterer Rücktritt

Der zurückgetretene Geschäftsführer des Uniklinikums Mannheim zieht weitere Konsequenzen aus dem Hygieneskandal. Alfred Dänzer (66) zieht sich auch als Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) zurück. Bei den Neuwahlen werde er nicht mehr kandidieren, sagte ein Sprecher am Donnerstag.

"Um nachteilige Diskussionen vom Verband abzuhalten, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, in der Präsidenten-Funktion keine öffentlichen Termine mehr wahrzunehmen", schreibt Dänzer in einem Brief an Präsidium, Vorstand und Mitgliedsverbände der DKG. Dänzers Amtsperiode als DKG-Präsident endet regulär am 31. Dezember. Seit in der Klinik Hygienemängel festgestellt worden waren, ist das Krankenhaus in der Defensive. Inzwischen werden die Vorwürfe immer lauter. Die Ermittlungen wurden ausgeweitet.

Dänzer schreibt, die Kommunalen Spitzenverbände hätten ihn bereits erneut als Kandidaten benannt. "Ich habe den Deutschen Städtetag gebeten, die Benennung zurückzuziehen." Den Rücktritt als Klinik-Chef reichte er vergangene Woche ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.