Explosion in Mehrfamilienhaus
Großeinsatz der Rettungskräfte

Bilder: jr
Arzberg. Um die 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren am Donnerstagnachmittag bei einem Brand in der Bauvereinstraße im Einsatz. Sämtliche Bewohner in dem mehrere Häuser umfassenden Gebäudekomplex mussten ihre Wohnungen verlassen. Verletzte sind nicht zu beklagen. Einige Wohnungen sind derzeit nicht mehr bewohnbar.

Gegen 12.15 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Oberfränkischen Polizei die Meldung über den Brand ein. Wie die Polizei weiter meldet, soll es in einer Wohnung im ersten Stock zunächst zu einer Verpuffung gekommen sein. Danach entwickelte sich der Brand. Eine Frau konnte mit ihrem Kind unversehrt die betroffene Wohnung verlassen. Durch die Druckwelle wölbte sich die Außenwand des Anwesens im Bereich des ersten Stock derart nach außen, dass das Technische Hilfswerk diesen Bereich sichern musste. Die Wohnung ist stark beschädigt und derzeit nicht bewohnbar.



Durch die starke Rauchentwicklung mussten sämtliche Bewohner des Gebäudekomplexes ihre Wohnungen verlassen. Wegen der Einsturzgefahr war für die Feuerwehr größte Vorsicht geboten, so dass erst gegen 15 Uhr der Brand unter Kontrolle war. Brandfahnder der Kripo Hof übernahmen die Ermittlungen. Die Spezialisten können allerdings aus Sicherheitsgründen derzeit die betroffene Wohnung nicht betreten. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro beziffert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.