Fachkräftesicherung

"Ein grenzüberschreitender Arbeitsmarkt ist für die bayerische Wirtschaft sehr wertvoll", erklärte Markus Schmitz, Chef der Regionaldirektion Bayern der Arbeitsagentur, bei einem Besuch der tschechischen Arbeitsministerin Michaela Marksová-Tominová in der Agentur für Arbeit Cham. Im Freistaat arbeiten derzeit rund 19 000 Tschechen. In einem Beratungsbüro der Bundesagentur in Pilsen werden dreimal im Monat Beratungstage für Tschechen angeboten, die sich für eine Arbeit in Deutschland interessieren. Dort hätten seitdem bayerische Vermittlungskräfte 1400 persönliche Gespräche geführt. Gut 4500 schriftliche Anfragen in den bayerischen Grenzagenturen bestätigten das große Interesse. "Die tschechischen Beschäftigten leisten einen wichtigen Beitrag, um den Wirtschaftsstandort Oberpfalz zu stärken", ergänzte Schmitz. (nt/az)
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.