Falkenstein: Biber bringt Baum auf Kinderspielplatz zum Einsturz
Mutter wirft sich schützend auf Sohn

Symbolbild: dpa
Falkenstein. (dpa) Biber-Alarm in der Oberpfalz: In letzter Sekunde hat sich eine junge Mutter auf einem Spielplatz schützend über ihren kleinen Sohn geworfen und ihn so vor einem umstürzenden Baum gerettet. Auslöser für den Unfall am Samstag in einem Freibad in Falkenstein im Landkreis Cham war ein Biber. Er soll den 20 Zentimeter dicken Stamm so stark angenagt haben, dass dieser einer Windböe nicht mehr standhielt, teilte die Polizei mit.

Unter den Augen der Mutter hatten der Zweijährige und ein gleichaltriges anderes Kind am Samstag auf dem Spielplatz gespielt. Als plötzlich der außerhalb des Freibades stehende Baum umzukippen begann, warf sich die 24-Jährige geistesgegenwärtig über ihren kleinen Sohn. Zwar wurden die Frau und das zweite Kind von den Ästen des etwa 15 Meter hohen Baumes getroffen. Beide erlitten glücklicherweise nur Prellungen und Schürfwunden, sie kamen aber dennoch in Krankenhäuser.

Die Feuerwehr beseitigte den Baum. Auch andere Stämme in der Umgebung seien bereits von dem Biber angeknabbert worden, hieß es weiter. Gefahr für die Öffentlichkeit bestehe aber nicht mehr, teilte die Polizei mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.