Fall Peggy bleibt ungelöst

Der Fall Peggy bleibt einer der größten ungeklärten Kriminalfälle Deutschlands: Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat ihre Ermittlungen gegen drei bislang Tatverdächtige eingestellt. Spuren, die nicht die drei Verdächtigen betreffen, würden in einem Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt weiter untersucht, teilte die Anklagebehörde am Mittwoch mit. Die damals neun Jahre alte Peggy war 2001 in Lichtenberg spurlos verschwunden. Als ihr Mörder wurde zwar 2004 ein geistig behinderter Mann verurteilt, doch er wurde in einem Wiederaufnahmeverfahren im Vorjahr vom Mordvorwurf freigesprochen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.