Fall Tugce: Obduktion lässt Fragen offen

Die Studentin Tugce A. starb nach dem vorläufigen Ergebnis der Obduktion durch stumpfe Gewalteinwirkung gegen den Kopf. Als Ursache komme ein Schlag oder ein Sturz infrage, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die junge Frau war Mitte November vor einem Offenbacher Schnellrestaurant so schwer verletzt worden, dass sie ins Koma fiel und später starb. Wann das endgültige Ergebnis der Obduktion vorliegt, ist der Mitteilung zufolge unklar.

Geprüft werde, auf welchem Weg ein Video in die Öffentlichkeit gelangt ist, auf dem offensichtlich Szenen vom Parkplatz des Schnellrestaurants in der Tatnacht zu sehen seien. Das Video sei von den Ermittlungsbehörden nicht freigegeben worden, erschien am Montag aber auf der Website von "Bild.de".

Keine Angaben machten die Ermittler zu den Aussagen zweier junger Frauen, die als Zeuginnen dringend gesucht worden waren. Es dürften die beiden Mädchen sein, die zu Beginn der Auseinandersetzung in dem Lokal gesehen wurden. Am vergangenen Wochenende hätten sich die beiden bei den Behörden gemeldet, hieß es. Angaben zu ihrer Identität wurden nicht gemacht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.