Fans veredelter Autos trafen sich in Kreuth
Tiefer, breiter, lauter

Bild zu Tiefer, breiter, lauter
Kreuth. (sön) Chromblitzende Motorblöcke, durchgestylte Tuningfahrzeuge mit mehreren Hundert PS unter der Motorhaube und gebrushte Kunstwerke auf den Karossen. Für Autofans gab es am Pfingstsonntag nur ein Ziel: den Campingplatz auf dem Gelände des Ostbayerischen Turnierzentrums in Kreuth.

Fachsimpeln war angesagt beim zwölften Internationalen VW- und Audi-Treffen des VW-Evolutions-Teams Vilshofen. So manche Digitalkamera lief heiß beim Fotografieren der chromblitzenden Motorblöcken der Konkurrenten. Andere Autobesitzer wedelten den letzten Staub von der Karosserie, um vor der Jury glänzen zu können.

Tiefer, breiter, lauter und extravaganter: So lautete die Devise für die Teilnehmer am Treffen, die aus ganz Deutschland, ja sogar aus Tschechien und Österreich nach Kreuth gekommen waren. Hauptaugenmerk legte die Jury bei der Fahrzeugbewertung insbesondere auf Lackierung, Motor- und Innenraum sowie Gesamteindruck. Beim "Sound-Off" ging es gehörig laut zu. 150,6 Dezibel erreichte eine mit Pokal ausgezeichnete Musikanlage bei der Car-HiFi-Messung - Ohrstöpsel waren angesagt.

Die Besucher bewunderten die Fahrzeuge, unter anderem den toll gebrushten Golf 4, 1,6 Ltr. SR von Toni Heise aus Kümmersbruck. Final-Fantasy-Design, 20"-Lexani-Felgen, 15er Spurplatten und Rieger-Verspiegelung zeichneten das Fahrzeug mit kompletter Innenverlederung aus. Neben mehr als 400 VW und Audi waren auch wieder zahlreiche Aussteller vor Ort, die mit ihren Produkten die Herzen der Autofreunde höher schlagen ließen.

"Wir hatten das passende Wetter und auch super Teilnehmer und Besucher", freute sich Bastian Dürnhofer, Vorsitzender des VW-Evolution-Teams Vilshofen. Sein Dank galt insbesondere den vielen Helfern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.