Fast 50 Stunden unter Trümmern
Aus aller Welt

Lahore.(dpa) Ein junger Mann hat nach dem Einsturz eines Fabrikgebäudes in der ostpakistanischen Provinzhauptstadt Lahore fast 50 Stunden in den Trümmern überstanden. Rettungskräfte hätten im Geröll gegraben, als der Mann mit nur leichten Verletzungen herausgekrochen sei. Seine Familie habe am Donnerstag einen Leichnam begraben in dem Glauben, es handele sich um Shahid, berichtete ein Cousin des Geretteten. DNA-Tests sind in Pakistan selten. Seit dem Unglück am Mittwoch suchten Helfer nach Überlebenden. 37 Tote wurden bislang geborgen, etwa 110 Menschen verletzt in Krankenhäuser gebracht. Das Gebäude war am Mittwochabend eingestürzt. Die Ursache des Unglücks ist weiterhin unklar.

Höhlenforscher abgestürzt

Brzotin.(dpa) Ein ungarischer Höhlenforscher ist bei einer Erkundungstour im Osten der Slowakei verunglückt. Der Mann konnte trotz einer aufwendigen Rettungsaktion nur noch tot geborgen werden, wie die slowakische Bergwacht am Samstag mitteilte. Fünfzehn Bergretter und Höhlenforscher waren rund vier Stunden im Einsatz. Der 36-Jährige hatte nach ersten Erkenntnissen den Halt verloren und war etwa 45 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Höhle gehört seit 1995 zum Unesco-Weltkulturerbe "Höhlen des Slowakischen Karsts".

Mann flüchtet in eine Dachrinne

Köln.(dpa) Bei einer dramatischen Rettungsaktion ist am Sonntagmorgen ein Mann vom Dach seiner brennenden Wohnung geholt worden. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen Flammen aus einem Dachfenster im dritten Stock eines Hinterhauses. Der Wohnungsinhaber stand etwa fünf Meter entfernt in Nachtwäsche in der Dachrinne. Mit Brand- und Schnittverletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte den Brand schnell. Ein weiterer Mann erlitt durch den Rauch Verletzungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.