FC Amberg erkämpft sich ein 1:1 gegen den FC Ingolstadt 04 II
Heißer Schlagabtausch bei 38 Grad

Bild: gth
Amberg. (uax) Bei tropischen 38 Grad pfiff Schiedsrichter Tobias Baumann (TSV Seebach) zur fußballerischen Hitzeschlacht zwischen dem FC Amberg und dem FC Ingolstadt 04 II.

Trotz der Hitze entwickelte sich ein munteres Spiel mit attraktivem Fußball auf beiden Seiten. Nach einer Spielunterbrechung - der Schiedsrichter pfiff zur Trinkpause - gingen die Ingolstädter durch ein Tor von Sammy Ammari in der 27. Minute in Führung. FC-Torwart Matthias Götz hatte beim Schuss ins linke Eck keine Chance. Der Gastgeber mühte sich, hatte in der 44. Minute noch die Chance zum Ausgleich, ging aber mit dem Rückstand gegen die Bundesliga-Reserve des FC Ingolstadt in die Pause.

Zur zweiten Halbzeit brachte FC-Trainer Timo Rost einen weiteren Stürmer auf den Platz: Junior Torunarigha. Die Ingolstädter spielten auch nach der Pause souverän. Die Amberger mühten sich, fanden aber kein Mittel gegen eine clever agierende Gästeabwehr. Bis zur 68. Minute. Sebastian Hauck erzielte mit unfreiwilliger Unterstützung von Gästetorwart Thomas Bauer den Ausgleich. Rund 800 Zuschauer sahen einen kämpfenden FC Amberg und spendeten reichlich Applaus für das Unentschieden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.