Feiern mit Fiona und Mozart

Püchersreuth und Rio liegen am Samstagabend nicht weit auseinander. Das Prinzenpaar hat einen Auftritt, der unter dem Motto "Karneval in Rio" steht und zeigt eindrucksvoll exotische Tänze. Doch zuvor sorgt es dafür, dass nochmal die Weltmeisterschaft in Erinnerung gerufen wird.

Der Auftritt hatte etwas Weltmeisterliches. Denn zum Auftakt haute der Prinz die Pille in das brasilianische Tor. Das Motto WM bot sich beim Püchersreuther Faschingsball natürlich an. Es war der Beweis, dass Fasching und Fußball nicht weit auseinander liegen. Außerdem ist das Nachstellen des WM-Halbfinals doch wunderschön und sorgt neben jeder Menge Gaudi für ein wenig Pathos.

Markus Söder als Vorbild

Aber natürlich dominierte an diesem Abend nicht nur König Fußball. Die Gesellschaft war kunterbunt. Die Männer und Frauen schlüpften in Tier-Kostüme oder kamen als Clown. Ein Mozart wurde auch gesichtet. Eine Dame hatte sich wohl Markus Söder als Vorbild genommen. Der bayerische Heimatminister trieb im vergangenen Jahr als Shrek sein Unwesen zum Frankenfasching. Die weibliche Nachahmerin in Püchersreuth stellte unter Beweis, dass auch eine Ogerfrau die Blicke auf sich ziehen kann. Welch liebliche Fiona sie doch abgab. Für Unterhaltung sorgten der Faschingsverein Stammtisch Botzersreuth mit seinem Abendprogramm und die Band "Oberpfalzschlawiner".

"Gelungene Veranstaltung"

Auch sonst war der Ball, der von der Feuerwehr, dem Burschenverein sowie dem TSV organisiert wurde, ein Erfolg. TSV-Vorsitzender Simon Schönberger resümierte: "Es war eine gelungene Veranstaltung. Wir sind sehr zufrieden." Die Bude sei voll gewesen. 150 verkleidete Männer und Frauen fanden den Weg in die Grundschulturnhalle. Gegen eine Wiederholung im kommenden Jahr spricht laut Schönberger nichts. Das wäre dann der fünfte gemeinsam organisierte Faschingsball.
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.