Ferguson: Notstand erklärt

Bei neuen Protesten anlässlich des Todestages des schwarzen Jugendlichen Michael Brown sind in der US-Stadt Ferguson mehrere Menschen festgenommen worden. Örtliche Medien berichteten, es sei am Montagabend (Ortszeit) zu vereinzelten Zusammenstößen gekommen. Polizisten seien mit gefrorenen Wasserflaschen und Steinen beworfen worden, teilte die Polizei mit. Mindestens neun Menschen seien festgenommen worden, hieß es. Reporter berichteten, die Stimmung auf der Straße sei gereizt. Die Behörden hatten den Notstand verhängt, nachdem am Sonntag - dem Jahrestag von Browns Tod - Schüsse gefallen waren. "Wir werden keine weiteren Gewaltakte tolerieren", teilte der St. Louis County mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.