Ferrari mit 215 km/h auf Bundesstraße geblitzt
Vorderes Kennzeichen abmontiert

Symbolbild: dpa
Sulzbach-Rosenberg. Die Verkehrspolizei Amberg kontrollierte am Sonntag auf der B 14 zwischen Weigendorf und Sulzbach-Rosenberg die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Bilanz des Einsatzes sind 21 Verwarnungen und 9 Anzeigen, davon zwei mit Fahrverboten. "Negativer Spitzenreiter war der Fahrer eines Ferrari, der mit unverantwortlichen 215 km/h in Richtung Sulzbach-Rosenberg gerast ist", berichtet Polizeihauptkommisar Norbert Hausner. An dem Ferrari war das vordere Kennzeichen nicht angebracht. Mittels einer aufgestellten Heckkamera konnte das Kennzeichen trotzdem abgelesen werden. Halter des PS-Boliden ist ein 47-jähriger Landkreisbewohner. Ob es sich auch um den verantwortlichen Fahrer handelte, muss noch ermittelt werden. Ihm drohen neben einer Geldbuße in Höhe von mindestens 600 Euro auch drei Monate Fahrverbot.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.