Feuer zerstört mehrere Scheunen eines landwirtschaftlichen Anwesens
Großeinsatz für Rettungskräfte

Symbolbild: dpa
Konradsreuth. Der Brand eines Scheunenkomplexes verursachte in der Nacht zum Sonntag einen Großeinsatz für Polizei, Rettungsdienst, Technisches Hilfswerk und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten Schlimmeres verhindern, die Bewohnerin des Anwesens erlitt lediglich leichte Verletzungen. Der Hofer Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen zur bislang ungeklärten Ursache noch in der Nacht aufgenommen.

Kurz nach Mitternacht bemerkte eine Nachbarin, wie Flammen aus der Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens schlugen und alarmierte die Leitstelle. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand bereits der gesamte Scheunenkomplex des Gehöfts in Flammen. Da das Feuer auch auf das Einfamilienhaus der Hofbesitzerin sowie benachbarte Wohnhäuser übergreifen konnte, evakuierten die Einsatzkräfte die umliegenden Gebäude. Wie die Polizei weiter meldet, gelang es den Feuerwehren der umliegenden Gemeinden, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Die 78-jährigre Bewohnerin des Hofes konnte mit einer leichten Rauchgasvergiftung aus dem Wohnhaus geborgen und vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Scheunen, die überwiegend als Maschinenhallen und Lagerräume genutzt wurden, brannten bis auf die Grundmauern nieder. Andere Gebäude blieben durch die Flammen größtenteils verschont. Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 120.000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.