Feuerwehr Tännesberg unterwegs in Ostwestfalen
Besuch bei Freunden

Nicht in der Feuerwehruniform, sondern in der Lederhosen machten die Tännesberger Feuerwehrleute bei ihrem Gegenbesuch in der Patengemeinde Kirchlengern Eindruck. Bei der Begrüßung war auch Bürgermeister Rüdiger Meier (rechts) dabei. Bild: es
Mit ihrer Fahrt in die Patengemeinde Kirchlengern (Ostwestfalen) haben die Tännesberger Feuerwehrleute mit ihren Kollegen Freundschaften aufgefrischt. Nach mehr als sechs Stunden Fahrzeit erreichte die kleine Abordnung von sieben Leuten mit dem Mehrzweckfahrzeug den Zielort und wurde dort herzlich empfangen.

Zum ersten Mal war dazu auch Bürgermeister Rüdiger Meier gestoßen, der sich über den Gegenbesuch sehr freute. Die Kontakte zwischen den beiden Feuerwehren entstand in den 1990er Jahre. Mit fünf Fahrzeugen waren 1996 die Rettungskräfte aus Kirchlengern zum Kreisfeuerwehrtag nach Tännesberg gekommen. Im Besuchsprogramm der drei Tage gab es genügend Zeit für gesellige Stunden.

Man schaute sich bei verschiedenen Wehren um, besuchte das Feuerwehrmuseum und die Leitstelle im Kreis Herford. Dort stellten die Oberpfälzer fest, dass das Feuerwehrwesen dort andere finanzielle Möglichkeiten hat. Als Gastgeschenk überreichte Vorsitzender Josef Kirchberger Produkte aus der Region. Fest eingeplant ist das nächste Wiedersehen, wenn im Herbst 2016 das neue Feuerwehrauto in Tännesberg den kirchlichen Segen erhält.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.