Feuerwehr und Schützen kommen mächtig ins Schwitzen
Dreifache Feier

Patrozinium, "Landerer-Fest" und Johannisfeuer feierte die Bevölkerung am Wochenende im Block. Gemeinsam übernahmen die Mitglieder der Feuerwehr und des Schützenvereins die Organisation und Ausrichtung. Am Freitagabend passte das Wetter ideal, um das Feuer auf der Anhöhe bei der Filialkirche zu entzünden.

Zum Johannespatrozinium feierte Pfarrer Georg Hartl dort am Sonntagmorgen den Festgottesdienst. Viele Besucher ließen das "Landerer-Fest" dann zu einem richtigen Erfolg werden. Im Schützenhaus standen die von den Frauen gebackenen Kuchen und Torten hoch im Kurs. Draußen musizierten in fescher Tracht die "Wittschauer G'schwister" im Schützenhausgarten. Die feine Auswahl mit bekannten und beliebten Liedern kam bei den Besuchern ganz gut an. Und nach jedem Stück gab es Beifall für das zünftig aufspielende Trio.

Rundum zufrieden

Steaks und Bratwürste vom Grill ließen sich dazu die Besucher bis in die Abendstunden hinein munden. Viel Sonnenschein bescherte den Bedienungen obendrein stressige Stunden. Denn die Getränke wurden an den Tischgarnituren fortwährend reichlich bestellt. Feuerwehrvorsitzender Hans-Jürgen Spitzner, Schützenmeister Josef Spitzner sowie Organisationsleiter Stefan Harrer zeigten sich mit dem Verlauf und den Besucherzahlen rundum zufrieden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.