Film-Fernseh-Fonds Bayern unterstützt "Jugend ohne Gott" von Ödön von Horvath - 25 Drehtage in ...
Knapp fünf Millionen Euro für Filmförderung

Der Film-Fernseh-Fonds (FFF) Bayern fördert 30 Projekte mit insgesamt 4,6 Millionen Euro. Die Höchstfördersumme von einer Million Euro geht an die Adaption von Ödön von Horvaths Roman "Jugend ohne Gott", wie der FFF Bayern am Donnerstag in München mitteilte.

Unter dem Titel "Jugend ohne Gott - Ein Film über die Liebe" erzählt der Kinofilm von einer unterdrückenden Leistungsgesellschaft anhand eines Assessment-Centers für Schüler. Die moralische Integrität eines Lehrers und der zerbrechliche Zusammenhalt einer elitären Klasse gerät durch eine ermordete Schülerin ins Wanken. Die Geschichte spielt in der Zukunft.

Film über Gummipuppe

Das Drehbuch stammt von Alexander Buresch und Matthias Pacht, Regie wird Alain Gsponer führen. Der Film soll an 25 Tagen in der Fränkischen Schweiz gedreht werden. Weitere 600 000 Euro gehen an die Komödie "Fixi", die unter der Regie von Mike Marzuk ebenfalls in Bayern gedreht wird. Der Titel ist der Name einer Gummipuppe, die einem Jugendlichen geschenkt wird und plötzlich sein Leben verändert.

Der bayerische Erfolgsregisseur Marcus H. Rosenmüller erhält 300 000 Euro für sein neues Projekt "Rotzbub". Der Animationsfilm basiert auf Zeichnungen von Manfred Deix und spielt in den 1960er Jahren in einem erzkatholischen Bergdorf. Dort hadert ein Heranwachsender mit seiner Heimat und begehrt gegen die dort vorherrschende Bigotterie, Heuchelei und Doppelmoral auf. 40 000 Euro vergibt der FFF Bayern für einen Dokumentarfilm von Peter Baranowski. Er handelt von dem Novizen der konservativen "Legionären Christi", Martin Baranowski. Er führt ein Leben in Armut, Keuschheit und Gehorsam.

Neuevangelisierung

Als er zum Priester geweiht wird, verbringt er die meiste Zeit auf apostolischen Reisen durch ganz Deutschland und besucht Familien und Wohltäter. Die Dokumentation möchte zeigen, wie der Pater mit seinen Mitbrüdern das Ziel einer Neuevangelisierung der christlichen Welt trotz der Skepsis und Ablehnung liberalerer Kreise verfolgt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.