Fischerboot im Ärmelkanal vermisst
Aus aller Welt

London.(dpa) Ein Fischerboot mir vier Menschen an Bord ist bei Sturm und rauer See auf dem Ärmelkanal verschwunden. Rettungsboote und Hubschrauber suchten die Nacht zum Donnerstag nach den Seeleuten, gaben aber am frühen Morgen auf, wie die britische Küstenwache mitteilte. Es soll sich aber nicht um Briten handeln. Das Wetter auf dem Kanal zwischen Frankreich und Großbritannien soll stürmisch bleiben, die Küstenwache mahnte zur Vorsicht.

Bus gegen Tanklaster: 23 Tote in Afghanistan

Kabul.(dpa) Bei einem schweren Busunfall in Afghanistan sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Der Bus mit mehr als 50 Fahrgästen sei am Donnerstag in der südostafghanischen Provinzhauptstadt Sabul mit einem Tanklaster kollidiert, teilte die Polizei mit. Mindestens 30 Menschen seien verletzt worden. Nach Angaben der Polizei waren beide Fahrer trotz der engen Straßen zu schnell.

16 Kilogramm Meth im Koffer

Hanoi.(dpa) Ein Kanadier ist am Flughafen von Ho-Chi-Min-Stadt mit 16 Kilogramm der synthetischen Droge Meth im doppelten Boden eines Koffers erwischt worden. Er habe etwa 50 000 Pillen im Wert von rund einer Million Dollar (880 000 Euro) nach Vietnam schmuggeln wollen, teilte die Anti-Drogen-Polizei am Donnerstag mit. Der Mann wurde festgenommen; ihm droht nun die Todesstrafe.

Japan verschiebt Satellitenstart

Tanegashima.(dpa) Japan hat einen für Donnerstag geplanten Start eines Informationssatelliten wegen schlechten Wetters verschoben. Dies teilte die japanische Raumfahrtbehörde mit. Ein neuer Termin werde geprüft. Frühestens könne die H-2A-Rakete am Samstag vom Weltraumbahnhof Tanegashima im Süden Japans abheben. Der Satellit soll als Ersatzradar zur Beobachtung der Erde durch die Regierung eingesetzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.