Flüchtling in Lebensgefahr

Ein Flüchtling, der im Kreis Passau angefahren wurde, schwebt weiter in Lebensgefahr. Sein Zustand sei nach wie vor kritisch, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Ein Schleuser hatte am frühen Sonntagmorgen 14 Menschen aus Syrien an einer Straße bei Kirchham abgesetzt. Eine 19 Jahre alte Autofahrerin war in die Gruppe gefahren und hatte fünf Männer verletzt. Die Polizei will nun reagieren. Auf der Autobahn 3 bei Passau sollen Warnschilder installiert werden, die vor Menschen auf der Fahrbahn warnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.