Flut statt Finsternis in der Normandie

Die Rede ist von einer "Jahrhundert-Tide". Am weltbekannten Klosterfelsen Mont-Saint-Michel in der Normandie wird sie Touristen und Anwohner in ihren Bann ziehen.

Die besondere Sonne-Mond-Konstellation, die auch zur Sonnenfinsternis führt, wird am Samstag und Sonntag einen starken Anstieg des Wasserstands zur Folge haben. Mit 14,5 Metern soll der Unterschied zwischen Flut und Ebbe höher werden als ein vierstöckiges Gebäude. Am Mont-Saint-Michel wird dieses Naturschauspiel besonders eindrucksvoll. Die Brücke, die das Unesco-Weltkulturerbe mit dem Festland verbindet, könnte komplett bedeckt werden.

Tatsächlich ist die Rede von der "Jahrhundert-Tide" aber nicht ganz zutreffend. Denn die nächsten vergleichbaren Fluten werden bereits für März 2033 und März 2051 erwartet. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.