Förderkreis sichert Jugendarbeit

Bei den Wildenauer Schützen ist das Vereinsleben in Ordnung. 238 Mitglieder bilden ein funktionierendes Gerüst auch für sportliche Erfolge.

Die Ehrung besonders treuer Mitglieder stand dann auch im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des 1861 gegründeten Vereins. Neben den Jubilaren, die seit 50 oder 60 Jahren dabei sind (wir berichteten), gab es weitere Auszeichnungen für 10 bis 40 Jahre (siehe Kasten).

Schützenmeister Stefan Trautner gab bekannt, dass der Verein auf 191 sogenannte Erstmitglieder der Schützenklasse ab 21 Jahren und 16 Zweitmitglieder baut. Im Berichtszeitraum gab es einige Besprechungen und eine Vereinssitzung der Dorfgemeinschaft, wobei ein neuer Terminplan aufgestellt wurde. Der Schützenverein war bei einigen Festen, Jubiläen und Veranstaltungen des Schützengaus teil. Viele Aktive vertraten die Farben der Wildenauer bei Meisterschaften auf Gau-, Bezirks- und Landesebene.

Ein Höhepunkt im Vereinsgeschehen war das Königs- und Bürgerschießen. Trautner erwähnte auch das Kirchweihfest mit Tanz und das traditionelle Nussschießen. Dann gab der Schützenmeister eine kurze Vorschau auf 2015. Neben den üblichen Wettkampfteilnahmen wird wieder ein Bürger- und Königsschießen angeboten. Das 63. Gaukönigsschießen wird in Hundsbach ausgetragen. Fest verankert im Terminplan ist auch der Gauschützenball im November sowie im Dezember das Nussschießen. Trautner verwies auf den verteilten Schützenbrief. Er dankte allen Helfern und Unterstützern des Vereins.

Angela Petersohn erstattete den Bericht der Sportleitung. Am Königs- und Bürgerschießen nahmen 64 Schützen aus neun Vereinen teil. An den Gaumeisterschaften in Fuchsmühl beteiligten sich 16 Aktive. In der Schülerklasse Luftgewehr belegte die Mannschaft den ersten Platz sowie in der Einzelwertung die Plätze zwei bis vier. Bei der Jugend stand in der Einzelwertung weiblich und männlich jeweils der dritte Platz und in der Mannschaftswertung der erste Platz zu Buche. Das Seniorenteam belegte Platz eins und sorgte auch in der Einzelwertung für ein Spitzenergebnis.

Weiter schossen die Jungschützen für Wildenau den Gaupokal aus. Bei den Landkreismeisterschaften holte der Nachwuchs in der Einzelwertung die Plätze eins und drei. Erfolgreich waren zehn Schützen bei den Bezirksmeisterschaften. Am Rundenwettkampf nahmen fünf Luftgewehr-Mannschaften und ein Luftpistolen-Team teil. Erfreulich war der Aufstieg der vierten Mannschaft in die C-Klasse mit 16:0 Punkten.

Für die Jugendleitung informierte Marina Bruischütz über die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen und Vereinsschießen. Für Geselligkeit sorgte ein Ausflug ins "Tropical Island" bei Berlin. Bruischütz dankte dem Förderverein für die Unterstützung, allen Trainern, Fahrdienstleistern und weiteren Helfern.

Karl Helm gab einen kurzen Bericht des Jugendförderkreises, der nunmehr 20 Jahre besteht. Die Beiträge und Spenden ermöglichten zahlreiche Anschaffungen für die Schüler- und Jugendgruppe. Helm bat um weitere Beitritte, um die Jugendarbeit noch mehr unterstützen zu können.

Zweiter Bürgermeister Markus Preisinger überbrachte die Grüße der Gemeinde, gratulierte zum guten Vereinsleben und zur Jugendarbeit. Gauschützenmeister Manfred Zölch würdigte die Aktivitäten auf gesellschaftlicher und sportlicher Ebene. Er lud zum Gauschießen in Hundsbach ein und wünschte weiterhin guten Zusammenhalt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.