Forscher plant Dornröschenschlaf

Forscher plant Dornröschenschlaf (dpa) Ein emeritierter Professor aus Senden (Kreis Neu-Ulm) will sich nach seinem Tod tiefkühlen lassen. Das Ziel des 75-jährigen Altersforschers: ewiges Leben. Er hofft, dass Mediziner in 100 bis 200 Jahren bislang tödliche Krankheiten heilen können. Diese Zeit will Klaus Sames (im Bild mit einer Herz-Lungen-Maschine) bei minus 196 Grad in einem Stickstofftank einer US-Firma verbringen. Kritiker halten derartige Angebote schlicht für "unseriös": Es sei bislang nicht mögl
Ein emeritierter Professor aus Senden (Kreis Neu-Ulm) will sich nach seinem Tod tiefkühlen lassen. Das Ziel des 75-jährigen Altersforschers: ewiges Leben. Er hofft, dass Mediziner in 100 bis 200 Jahren bislang tödliche Krankheiten heilen können. Diese Zeit will Klaus Sames (im Bild mit einer Herz-Lungen-Maschine) bei minus 196 Grad in einem Stickstofftank einer US-Firma verbringen. Kritiker halten derartige Angebote schlicht für "unseriös": Es sei bislang nicht möglich, Organe einzufrieren und sie dann wieder aufzutauen in der Hoffnung, dass sie noch funktionieren. (Angemerkt) Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Senden (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.