Frachtschiff wieder frei

Das vor England auf Grund gelaufene Auto-Frachtschiff ist am Mittwoch von den Fluten zurück ins Wasser getragen worden. Experten hatten den hohen Pegel zur Mittagszeit ausgenutzt, um das 51 000 Tonnen schwere Schiff, das absichtlich auf einer Sandbank gestrandet war, wieder zum Schwimmen zu bringen. Bereits am Dienstagmorgen hatte das Schiff sich etwas bewegt, wodurch klar war, dass es nicht feststeckte. Wie die Marine- und Küstenbehörde MCA am Mittwoch mitteilte, wird die "Höegh Osaka" nun vor Southampton in eine Halteposition geschleppt und dort anschließend auf ihren Zustand hin begutachtet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.