Frau verkaufte Tochter für Sex

Ohne Geständnis und hinter verschlossenen Türen hat in Magdeburg der nicht-öffentliche Prozess gegen eine 35-Jährige begonnen, die ihre minderjährige Tochter und Schwester für bis zu 800 Euro zum Sex an Männer verkauft haben soll. Die Angeklagte habe sich zwar erstmals geäußert, aber nicht gestanden, sagte der Sprecher des Landgerichts am Freitag. Der Frau aus Quedlinburg, die seit Dezember in Untersuchungshaft sitzt, werden sieben Straftaten zwischen 2010 und 2014 vorgeworfen. Ihre Tochter war zum Zeitpunkt der ersten Tat 10, die Schwester 15 Jahre alt. Der Frau drohen mindestens zwei Jahre Gefängnis. Gegen zwei der Männer läuft zurzeit ein Strafprozess in Leipzig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Straftat (812)Weltgeschehen (20753)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.