Freilaufenden Hund eingefangen
Hilfsbereite Frauen helfen Polizeistreife

Symbolbild: dpa
Weiden. Auf die professionelle Unterstützung von zwei hilfsbereiten Frauen konnte am gestrigen Dienstag, kurz vor 14 Uhr eine Polizeistreife der Polizeinspektion Weiden zurückgreifen.

Zunächst meldete ein Passant über die integrierte Leitstelle Nordoberpfalz zwei freilaufende Hunde auf der Landstraße zwischen Mantel und Weiden, auf Höhe Neunkirchen. Die Hunde waren bereits mehrfach über die Fahrbahn gelaufen und behinderten den dortigen Fahrzeugverkehr. Während einer der Hunde bis zum Eintreffen der Polizeistreife das Weite gesucht hatte, war ein weiterer Vierbeiner noch auf der Verbindungsstraße nach Latsch unterwegs, so die Mitteilung der Polizei Weiden.

Bereits mehrere Passanten versuchten den Schäferhundemischling einzufangen. Dies scheiterte jedoch. Auch die Polizeistreife hatte wenig Glück den Vierbeiner einzufangen. Dabei half auch nicht, dass ein Kollege mit einer Bratensemmel den Hund zu locken versuchte.

"Einer Passantin gelang es jedoch schließlich mit Hilfe von Keksen den Hund anzulocken und am Halsband festzuhalten", so Günther Burkhard von der Polizei Weiden. Obwohl der verschreckte Vierbeiner versuchte zuzubeißen, konnte sie den Hund dank ihrer professionellen Vorgehensweise zunächst festhalten und im Weiteren beruhigen.

Zur Freude der Beamten stellte sich eine weitere Passantin zur Verfügung. Diese hatte in ihrem mitgeführten Fahrzeug eine „Hundebox“. Sie erklärte sich bereit, den Vierbeiner in Begleitung der Polizeistreife ins Tierheim Weiden zu bringen.

Die Polizeiinspektion Weiden möchte sich auf diesem Weg noch einmal ausdrücklich bei den hilfsbereiten Damen bedanken. Durch die engagierte Hilfeleistung konnte in hervorragender Zusammenarbeit eine Verkehrsstörung schnellstmöglich beseitigt werden und es kam zu keinerlei Personen- und Sachschäden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.