Frohe Botschaft von Bürgermeister Rudolf Schopper - Neuen Gemeindechronik wird zum Geduldsspiel
Püchersreuth baut Schuldenberg ab

Besser hätte die Jahresabschlusssitzung des Gemeinderats im Wurzer Gemeindehaus nicht enden können. Bürgermeister Rudolf Schopper unterrichtete das Gremium, dass sich durch eine Sondertilgung der Schuldenstand um 70 000 Euro verringert habe.

Die zweite erfreuliche Botschaft: Bürgermeister Schopper erhielt einen Brief von Finanzminister Markus Söder, dass die Kommune eine Stabilisierungshilfe von 50 000 Euro erhält. "Wir können das Geld dringend für unseren Kindergarten brauchen", sagte Schopper. Erneut stand das leidige Thema Gemeindechronik auf der Tagesordnung, das auch Thema in zahlreichen Bürgerversammlungen war. Chronologisch zeichnete Bürgermeister Schopper den "Leidensweg" nach, ohne den Namen des Verfassers direkt zu nennen. Nicht nur Insider wissen allerdings, dass es sich um Professor Dr. Konrad Ackermann handelt.

Mit ihm habe er sich bereits an einen Tisch gesetzt, um Regularien festzuzurren. Es gab einen Bericht über Forschungen, Feststellungen und viel Kritik in der Bevölkerung. Der Autor wurde angeschrieben und angerufen, alles ohne Erfolg. Eine Stunde vor Sitzungsbeginn meldete sich der Autor telefonisch, um den Bürgermeister zu bitten, dass sie sich nach den Feiertagen treffen. Außerdem benötige er noch alte Bilder als Leihgabe. Die Chronik soll eigentlich im ersten Quartal 2015 fertig werden.

Die Kommentare aus dem Gemeinderat waren nicht gerade erfreulich. "Wir würden uns sehr freuen, wenn keine neuen Ausreden auftauchen", so Stimmen aus dem Gremium.

Keine Einwände gab es zum Honorarvertrag mit Architekt Ulrich Greiner. Die Schule bekommt für 2100 Euro eine Dokumentenkamera samt Zubehör und Programm von der Firma Richter aus Waldsassen geliefert wird. Die Installationsarbeiten werden separat in Rechnung gestellt. Am Unimog war mehr defekt als angenommen. Die Reparaturkosten erhöhten sich auf gut 5600 Euro.

Keine Einwände hatte der Gemeinderat gegen die Spende einer Ruhebank durch Heidemarie Reichl, die in Ilsenbach 35 aufgestellt wird. Vertagt wurde die Vergabe der Tragwerksplanung für den neuen Kindergarten. Ebenfalls verschoben wurden die Anträge "Gefährdung kommunaler Handlungsspielraum" und "Fracking" im Weidener - Becken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.