Für Muße und Gemütlichkeit

Die Katholische Landjugend Pittersberg ist ein echter Aktivposten im Dorf. Für ihr Engagement erntete sie auch bei der Hauptversammlung viel Lob. Aktuell trägt sie zur Verschönerung des Ortsbildes bei.

Die derzeit 60 Mitglieder zählende Katholische Landjugend war im vergangenen Jahr im Dorfgeschehen sehr aktiv und arbeitete konstruktiv mit.

Das Vorsitzenden-Duo Stefan Legl und Christoph Scharf funktioniert sichtlich Hand in Hand und somit zum Wohle der Dorfjugend sowie des ganzen Ortes. Diese positiven Merkmale der Pittersberger Jugend, untergebracht mit Hilfe der Gemeinde sowie Pfarrei innerhalb des Vereinszentrums, sprach auch 2. Bürgermeister Michael Götz eingangs an und dankte für den sauberen Jugendheimbetrieb. Pittersberg sei stolz darauf, eine Landjugend zu haben, auf die Verlass ist und die im Ortsgeschehen immer aktiv mitzieht.

Im Rechenschaftsbericht führte stellvertretende Schriftführerin Anna Heindl mit der Neuaufnahme von vier Mitgliedern (Laura Damm, Lucas Hagel, Josefine Held und Marei Klos) am Abend des Johannisfeuers sowie dem Hüttenausflug in den Bayerischen Wald oder auch dem lustigen Kickerturnier die wichtigsten Aktivitäten im Jahresreigen auf.

Beteiligt habe man sich auch an den Festzügen der Feuerwehr, der Burschenvereine in Neukirchen und Steinberg sowie in Dürnsricht.

Heindl verwies insbesondere auch auf den beim "Hallerbauer" veranstalteten Christkindlmarkt, woraus vom Erlös ein "glatter Tausender" für die gemeinnützige Arbeit der Lebenshilfe übrig blieb. Kassier Fabian Legl legte eine positive Bilanz vor.

Mitglieder werben

Im Ausblick betonte Stefan Legl, dass bis zum Johannisfeuer am 27. Juni weitere junge Mitglieder ab 14 Jahren gewonnen werden sollten. Auch eine Hüttenfreizeit in Mitterberg bei St. Englmar vom 18. bis 20. September sei geplant. Ebenso empfahl er seinen Mitgliedern den Besuch der Therme in Erding. Der stets erfolgreiche Christkindlmarkt beim "Hallerbauer" werde sich wiederholen und der Erlös fließe wiederum einem guten Zweck zu. Unterstützen will man auch, so Legl weiter, die anstehenden Festzüge der Blaskapelle Neukirchen sowie des Burschenvereins in Bubach. Der Bus für die von der Landjugend organisierte Fahrt nach Hamburg vom 5. bis 7. Juni sei ausgebucht.

Schließlich verwiesen die beiden Landjugend-Chefs auf die vor dem Vereinszentrum aufgestellte schöne und stabile Sitzgruppe, die allen Vereinen und Besuchern dort auf der Höhe und im Grün eine gewisse Muße und Gemütlichkeit verschaffen soll. Die Anschaffung habe die Landjugend übernommen, beim Kreisjugendring Amberg-Sulzbach sei ein Zuschuss beantragt. Beide dankten hierbei besonders Unternehmer Daniel Scharf, der für die Sitzgruppe nur das Material berechnete.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.