Fußballer aus Hirschau und Ehenfeld feiern Meisterschaft in der Kreisklasse Ost
Hinauf in die Kreisliga

Hirschau/Ehenfeld. (fdl) Als der TuS/WE im Juni 2014 in die neue Saison der Kreisklasse Ost startete, war die Zielvorgabe klar abgesteckt: Im ersten Jahr der Zusammenarbeit mit der DJK Ehenfeld wollte man eine gute Rolle in der Liga spielen, im Vordergrund stand zunächst, auf und neben dem Platz zusammenzufinden.

Bürgermeister Hermann Falk äußerte, nach einer eventuellen Meisterschaft, einen Balkon zur Verfügung stellen zu wollen. Seinerzeit gab's von Mannschaft und den Verantwortlichen noch ein leichtes Grinsen.

Anschließend legten die Kaoliner eine furiose Saison hin, drei Siege in den ersten drei Spielen bedeuteten Platz eins. Das mit Abstand beste Team der Liga blieb in der Rückrunde ungeschlagen. Der Meistertitel und die lang ersehnte Rückkehr in die Kreisliga ist das Ergebnis einer homogenen Zusammenarbeit mit der DJK Ehenfeld, die von der ersten Sekunde an absolut problemlos funktionierte.

Die Verantwortlichen beider Vereine kooperierten, als würde man dies schon jahrelang machen, dadurch entstand ein äußerst ruhiges Umfeld, wodurch Coach Jörg Gottfried und die Spieler ohne Druck und Stress arbeiten konnten. Natürlich steht der Klassenerhalt in der kommenden Saison an absolut vorderster Stelle, aber die Vergangenheit hat mehrfach gezeigt, dass der TuS/WE mit den Kreisligisten durchaus mithalten kann.

Das die Kooperation mit der DJK Ehenfeld um eine weitere Saison verlängert wurde, stand absolut außer Frage und gelingt es nun auch noch, den Kader weitestgehend zusammenzuhalten und punktuell zu verstärken, dann kann man durchaus zuversichtlich in ein neues Kapitel Hirschauer Fußballgeschichte gehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.